Herzlich Willkommen
Union VAZ Mayr Sipbachzell Home Home Kampfmannschaft Kampfmannschaft Reservemannschaft Reservemannschaft Spielpläne Spielpläne Spielbericht Spielbericht Kontakt Kontakt
© Union VAZ Mayr Sipbachzell - 2015
Spielbericht gegen Steinerkirchen - 18.10.2014
7:0 in Steinerkirchen! Union Sipbachzell zerlegt Colic-Elf Im Derby zwischen dem FC Union Steinerkirchen und der Union Sipbachzell waren die Rollen klar verteilt. Während die Heimelf rund um Spielertrainer Ivo Colic zuletzt drei Niederlagen einstecken musste und in der1. Klasse Mitte-West bis über beide Ohren im Abstiegskampf steckt, konnte der Tabellenführer sechs der letzten sieben Partien gewinnen. Zwei Wochen nach einem 6:0-Erfolg im letzten Auswärtsspiel gegen Blaue Elf Wels, setzten die Mannen von Coach Franz Plojer noch einen drauf und feierten mit einem 7:0-Schützenfest den dritten Sieg in Serie. Zudem hält Torwart Peter Penzenstadler seinen Kasten seit bereits 305 Minuten sauber.   0:3 nach 20 Minuten Trainer Plojer hatte die Sipbachzeller Torfabrik extrem offensiv aufgestellt, wanderte David Dietachmair an den linken Flügel und nahm Christoph Lehner dessen Position im Zentrum ein bzw. agierte hinter den Spitzen. Der Ligaprimus nahm nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Krczal sofort das Heft in die Hand und erzwang bereits in der Anfangsphase eine Vorentscheidung. Nachdem Dietachmair nach fünf Minuten einen Stanglpass von Bernhard Steiner verwertet hatte, zirkelte Marjan Mlota in Minute elf einen Freistoß Richtung Tor. Obwohl Michael Krenmair den Ball zum 0:2 ablenkte machte Steinerkirchen-Keeper Manuel Laher bei diesem Treffer keine gute Figur. Nach 20 Minuten durften die Gästefans erneut jubeln, als Florian Hofmann nach einem Gestochere an der Eckfahne nach einer Hereingabe zur Stelle war. In der Folge nahmen die Gäste den Fuß vom Gas und gaben sich mit dem Verwalten des klaren Ergebnisses zufrieden.   Plojer-Elf legt in der Schlussviertelstunde vier Tore nach Auch nach dem Wechsel blieben Steinerkirchener Angriffe eine Seltenheit, verfolgten die Heimischen weiterhin ein Defensivkonzept und waren um Schadensbegrenzung bemüht. Die Plojer- Elf versah nach dem Wechsel zunächst Dienst nach Vorschrift, um in der Schlussviertelstunde noch einmal ordentlich Dampf zu machen. Zunächst verwertete Lehner eine Malota-Ecke mit rechts zum 0:4. Kurz darauf nickte Sascha Zoni eine Flanke des eben erst eingewechselten Jürgen Rahstorfer ein. Das Spiel war längst entschieden, der Torhunger des Tabellenführers aber noch nicht gestillt. Nachdem Dietachmair drei Gegenspieler ausgetanzt und seine feine Einzelleistung mit dem zweiten Treffer an diesem Tag gekrönt hatte, leistete der Offensivspieler zum letzten Tor der Partie die Vorarbeit, vollendete der eingewechselte Zoran Torovic eine Hereingabe von Dietachmair zum 0:7.   Martin Mühlgrabner, Sektionsleiter Union Sipbachzell: "Wir haben druckvoll begonnen und das Match bereits in der Anfangsphase entschieden. Da der Gegner in der zweiten Halbzeit auseinandergefallen ist, war der Sieg auch in dieser Höhe verdient. Wir sind derzeit gut drauf und freuen uns schon auf den Kracher am nächsten Samstag gegen Krenglbach. Gegen den Verfolger könnten wir auch mit einem Unentschieden gut leben, haben aber die Chance, einen Konkurrenten auf Distanz zu halten."
Spielbericht Spielbericht